Tel: 05661-8273   eMail: kiga.bachfeld@melsungen.de

Satzung

§ 1 Name, Sitz und Geschäftsjahr

Der Verein führt den Namen KiMBA e. V.
(Kinder und Jugend in Melsungen, Förderverein des Kindergarten Bachfeld),

eingetragen am Amtsgericht Kassel Registerabteilung Melsungen unter der Nummer 469. Der Verein hat seinen Sitz in 34212 Melsungen, Sälzerweg 10 . Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 2 Zweckbestimmung

Der KiMBA e. V. verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinn der Abgabeordnung in der jeweils gültigen Fassung, in den Bereichen Kindererziehung und Bildung, der Jugendpflege und der Völkerverständigung.
Der Verein unterstützt die Kinder und Jugendarbeit des Kindergarten Bachfeld Melsungen.
Der Verein ist selbstlos tätig und verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder des Vereins erhalten, in ihrer Eigenschaft als Mitglieder, keine Zuwendungen aus den Mitteln des Vereins.

§ 3 Mitgliedschaft

Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßige Vergütungen begünstigt werden.

Mitglieder des Vereins können natürliche und juristische Personen werden,
die den im § 2 beschriebenen Vereinszweck unterstützen.
Es können Ehrenmitglieder benannt werden, diese müssen keine Beiträge entrichten und haben kein Stimmrecht auf den Vereinsversammlungen.

Beantragung der Mitgliedschaft

• Die Mitgliedschaft wird schriftlich beim Vorstand beantragt.
• Der Vorstand entscheidet über die Aufnahme von Mitgliedern.

Beendigung der Mitgliedschaft

• Die Mitgliedschaft endet durch den Tod.
• Die Mitgliedschaft endet durch Kündigung. Die Kündigung muss schriftlich erfolgen.
• Die Mitgliedschaft endet durch Ausschluss durch den Vorstand durch Abstimmung mit einfacher Mehrheit.
• Mitglieder die ihren Mitgliedsbeitrag nicht zahlen können von der Mitgliederversammlung aus dem Verein ausgeschlossen werden.

Es werden Mitgliedsbeiträge erhoben, die in der Mitgliederversammlung beschlossen werden.
Mitglieder können bei schwerer finanzieller Situation vom Beitrag vorübergehend durch den Vorstand befreit werden.

§ 4 Organe

Die Organe des Vereins sind die Mitgliederversammlung und der Vorstand.

§ 5 Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung ist oberstes Organ des Vereins und wird nach Bedarf einberufen.
Die Übersendung der Einladung mit Tagesordnung erfolgt 3 Wochen vor dem Versammlungstermin.

Eine außerordentliche Mitgliederversammlung muss vom Vorstand einberufen werden, wenn der Vorstand sie beschließt oder wenn mindestens 25 Prozent aller Mitglieder dies schriftlich und mit Angabe der zu erörternden Tagesordnungspunkte beim Vorstand beantragen.

Jede satzungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung ist beschlussfähig.  Jedes geschäftsfähige Mitglied hat eine Stimme.  Die Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit der Erschienenen gefasst Wahlen erfolgen durch Handzeichen, sofern kein Mitglied geheime Wahl verlangt. Über Ablauf, Beschlüsse und Wahlen ist ein Protokoll zu führen, das vom Vorstand und vom Protokollführer unterschrieben wird. Die Mitgliederversammlung ordnet durch Beschlussfassung alle wichtigen Angelegenheiten des Vereins. Ihr obliegen insbesondere:

• Beschlussfassung über die Satzung sowie über deren Änderung und Ergänzungen, wobei jeweils Drei-Viertel-Mehrheit der erschienen Mitglieder erforderlich ist.
• Wahl des Vorstandes sowie dessen Entlastung,
• Beschlussfassung über die Höhe der Mitgliedsbeiträge,
• Entgegennahme des Jahresgeschäftsberichtes
• Beschlussfassung über die Auflösung des Vereins.

§ 6 Vorstand

• Der Vorstand besteht aus mindestens zwei und maximal sechs gleichberechtigten
Mitgliedern des Vereins.
• Sie treffen Beschlüsse immer mehrheitlich.
• Sollte ein Vorstand zurücktreten, muss in der Frist von einem Jahr ein neuer Vorstand nachgewählt werden.
• Der jeweils amtierende Vorstand bleibt auch nach Ablauf seiner Amtszeit solange im Amt, bis seine Nachfolge gewählt und im Vereinsregister eingetragen ist. Die außerordentliche Neu- und Abwahl, auch einzelner Vorstände, ist jederzeit möglich.
• Der Vorstand wird auf die Dauer von zwei Jahren gewählt.
• Der Vorstand vertritt den Verein gerichtlich und außergerichtlich; er ist für die ordentliche Geschäftsführung verantwortlich im Sinne des § 26 BGB.
• Jedes Vorstandsmitglied ist einzeln zeichnungsberechtigt.

Der Vorstand tritt nach Bedarf zusammen. Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit gefasst.

§ 7 Beirat

Durch Beschluss der Mitgliederversammlung kann ein Beirat eingerichtet werden, dessen Mitglieder der Vorstand wählt und der den Vorstand in seiner Arbeit unterstützt.

 

§ 8 Haftung

Der Verein haftet nur mit seinem Vereinsvermögen.

§ 9 Auflösung

Die Auflösung des Vereins kann nur auf einer eigens hierzu einberufenen Mitgliederversammlung beschlossen werden, wobei hierzu eine Drei-Viertel-Mehrheit der erschienenen Mitglieder erforderlich ist.
Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zwecks fällt das Vermögen des Fördervereins an die in § 2 der Satzung genannte gemeinnützige Körperschaft, die es unmittelbar und ausschließlich für ihre gemeinnützigen und mildtätige Zwecke zu verwenden hat.

Die Satzung wurde am 27.01.2004 verfasst und angenommen.

 

  • Gelesen 2330 mal
Nach oben